Platz da?!

PlatzDa?! – Ein „Über Uns“

Logo_PlatzDa-farbe

Wir sind eine Gruppe Mainzer Initiativen und Organisationen, die zur Flüchtlingsthematik, zu Leerständen und Recht auf Stadt arbeiten und diese Themen in Zukunft vernetzt angehen wollen. Deshalb planen wir vom 20. bis einschließlich 25. April 2015 eine Aktionswoche mit Veranstaltungen und Projekten, die IHR euch überlegt und WIR ZUSAMMEN umsetzen: Eine Stadt steht auf! Aber der Reihe nach:

Ein Hintergedanke oder mehr ein Gefühl

Vor etwas mehr als einem Jahr gab es einen Artikel in der Wochenzeitung „Die Zeit“. Der Titel: „Ein Grandhotel für Flüchtlinge“. Er handelte von einem Hotel, einem Grandhotel in Augsburg. Das Besondere an diesem Hotel? Es ist nicht einfach nur ein Hotel, sondern es ist gleichzeitig ein Künstlerhaus, ein Cafè und ein selbstverwaltetes Kulturzentrum. Und es ist – und das macht es besonders – gleichzeitig eine Unterkunft für Flüchtlinge. Was es vorher war? Nichts – ein Leerstand.

Nun kommen an diesem Ort täglich viele Menschen zusammen, deren Wege sich sonst nur in Ausnahmefällen kreuzen. Bürgerinnen und Bürger der Stadt Augsburg, jeder Altersgruppe und Geflüchtete aus aller Herren Länder. Sie treffen sich geplant in Deutsch- und Mathekursen, während Infoabenden über die Herkunftsländer der Bewohnerinnen und Bewohner des Hotels oder bei Gourmetreisen, organisiert von den Geflüchteten. Es ist ein Kulturzentrum ohne Leitkultur geworden. Ein offener Raum zum Kennenlernen, Fragen stellen und über den Tellerrand hinaus schauen. Nein, das Grandhotel ist kein gewöhnliches Hotel, es ist ein Zukunftskonzept zur Integration von Menschen.

Homepage:
http://grandhotel-cosmopolis.org/de/

Auswahl von Zeitungsartikel:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-12/hotel-asylbewerber-fluechtlinge-augsburg

http://www.sueddeutsche.de/bayern/grandhotel-cosmopolis-wenn-gaeste-und-fluechtlinge-sich-die-dusche-teilen-1.1787763

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Grandhotel-Cosmopolis-Hotel-Anderswo-id22853746.html

http://www.proasyl.de/de/news/detail/news/fuer_alle_geoeffnet_das_grandhotel_cosmopolis_in_augsburg/

Auszeichnungen:
https://www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/preistraeger/grandhotel-cosmopolis

Wir – Glauben an eine offene Stadt für Alle

Man liest über dieses Hotel, sein Konzept und die Idee dahinter und denkt sich „Endlich, eine gute Idee und der richtige Ansatz!“. Es muss Schluss sein mit der Verdrängung von Geflüchteten und Menschen allgemein an die Peripherie unserer Städte. Denn die Botschaft, die unsere Politik und unsere Gesellschaft damit sendet, ist jene der Ausgrenzung, des Vergessens und Verdrängens. Dies ist nicht nur keine „Willkommenskultur“, sondern es vermittelt uns allen das Gefühl, dass diese Menschen, dass Begegnungen, dass ein Kennen- und Schätzenlernen nicht gewollt sind. Das ist keine Toleranz, das ist Missachtung. Behandelt man etwas als Problem, wird es zum Problem gemacht.

Wir, eine Gruppe aus verschiedenen Vereinen, Organisationen und Initiativen, die seit Jahren in Mainz und Umgebung mit Geflüchteten und für eine kulturelle Öffnung der Stadt allgemein arbeiten, wollen die Herausforderungen nicht mehr als Problem, sondern als Chance sehen. Wir sind der festen Überzeugung, dass es in Mainz mehr Räume der zufälligen Begegnungen geben muss. Wir sind der Überzeugung, dass es nicht nur eine Pflicht der Menschlichkeit, sondern für die Gesellschaft eine Bereicherung darstellt, wenn es für jene, Geflüchtete und sozial schlechter Gestellte, Räume der Begegnung, des Austausches und der Zusammenarbeit gibt. Das Grandhotel Cosmopolis ist unser Beweis, dass es möglich ist. Es ist unser Beweis, dass eine Utopie wahr werden kann.

Die Tat – PlatzDA?! Ja!

Um diesen Mut in die Stadt zu tragen haben wir uns entschieden, ein Aktionsbündnis zu gründen. Diesem Aktionsbündnis gaben wir den Namen „PlatzDA?!“. Mit dem Grandhotel als Inspirationsquelle wollen wir in der Woche vom 20. bis zum 25. April 2015 genau diese fehlenden Räume für Begegnungen schaffen und ein Zeichen dafür setzen, dass nicht nichts, sondern ALLES möglich ist.

Wir verstehen uns dabei nur als InitiatorInnen und Unterstützung für Euch. Nicht wir, sondern Ihr, vielleicht mit Uns, sollt diese Woche der Begegnungen und des Kennenlernens mit euren Aktionen gestalten. Schafft Raum für Begegnungen. Für die Auseinandersetzung. Den kritischen Diskurs. Lernt andere Menschen und Kulturen kennen. Lernt euch Kennen. Musiziert zusammen. TANZT die Stadt!

Wir wollen euch zur Seite stehen. Eure Vision möglich machen, damit sich in dieser Woche im April 2015 eine Stadt öffnet, sich mit seiner Vielfalt und seinen Herausforderungen beschäftigt und darüber hinaus ihre Probleme zur Chance macht!

Empezamos, pues! – Lasst uns beginnen

Damit ihr eine Vorstellung von all dem habt, was geht, hier ein paar Beispiele, Rohkonzepte, die ihr mit uns wahr werden lassen könnt:

  • Ein Vortrag von Mitorganisatoren des Grandhotel Cosmopolis (findet bereits am 24.04. statt)
  • Ein fahrendes Flüchtlingskaffee (selbst-)verwaltet von und mit Mainzer Flüchtlingen (bereits in Planung)
  • Konzerte in vielen Bars der Stadt mit MigrantInnen und KünstlerInnen (organisiert ihr)
  • Fotoausstellungen über und mit Flüchtlingen, in Bars, Museen oder an Straßenlaternen (so ne Idee… kennt ihr wen, der wen kennt? Komm schon, jeder kennt wen!)
  • Workshops zum Thema „Alternative Ökonomie“
  • Benefiz-Konzerte

Spread the Word

Ihr seht, alles ist denkbar. Und wenn uns das Grandhotel Cosmopolis eines gezeigt hat, dann dass es auch möglich ist. Drum nehmt Teil. Unterstützt eure Stadt. Macht sie zu einem offenen Ort. Erhebe deine Stimme gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit und zeige dich solidarisch. Stell Fragen, überleg dir Antworten. Wir, das Aktionsbündnis, machen nur den Anfang. „PlatzDa?!“. Ja, Platz da und deswegen Platz da! Wir schaffen Orte der Kommunikation, denn der Wandel der Städte beginnt mit uns.

Wir wollen die Möglichkeiten der sozialen Interaktion zum Bild unserer Stadt machen. WIR WOLLEN STOLPERN und sagen: „Hoppla, das war ja gar nicht so schlimm. Das hat ja sogar Spaß gemacht!“

Mitmachen

Ihr habt Ideen zu Veranstaltungen oder Aktionen, die ihr immer schon machen wolltet? Oder ihr wolltet euch schon immer bei einem Projekt engagieren? Dann tritt für eine offenere, seine Vielfalt schätzende und kennende Stadt Mainz ein. Engagiert euch für Flüchtlinge. Nutzt Leerstände für eure Aktionen. Veranstaltet ein Konzert in einer Kneipe. Organisiert eine Fotoausstellung an der Uni. Seid Teil einer Podiumsdiskussion in einem Festsaal. Bei Ideen meldet euch unter:

Platzda@refugees-solidarity-mainz.de

Euer Aktionsbündnis